Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Mi., 19.07.2017
18.00 Uhr
Gemeinsamer Schützenfestbesuch

Seiteninhalt

Home

Besuch der Fa. Riessner Lichtenfels am 22.06.2017

High Tech am Obermain – Freie Wähler – Freie Bürger besichtigen Firma Rießner Gase

 

Die Fassade ist ein Blickfang – hohe Gastanks, Beleuchtung in kühlen Farben bei Nacht. Das Innenleben beeindruckt mit High Tech.

Dr. Thilo Rießner persönlich führte die Freien Wähler – Freien Bürger Lichtenfels am vergangenen Donnerstag durch den Familienbetrieb, der zur Zeit 90 Mitarbeiter am Standort Lichtenfels und 20 Mitarbeiter in Tschechien beschäftigt.

Nach einer kurzen Einführung über den Werdegang der Firma vom Korbmacher über die Polstermöbelmanufaktur bis zum heutigen Spezialisten für Gase aller Anwendungsbereiche fesselte er die Teilnehmer mit einigen Experimenten, die nicht zur Nachahmung durch Laien geeignet sind. So zeigte er, dass reines Propangas erst brennen kann, wenn Sauerstoff aus der Luft hinzukommt.

Der Gefahr im Umgang mit brennbaren Gasen begegnet man bei Rießner Gase mit hohen Sicherheitsanforderungen. Die Mitarbeiter werden regelmäßig in kurzen Zeitintervallen geschult, so dass man in seiner Firma 5-10 mal weniger Arbeitsunfälle verzeichnet, als im Baugewerbe.

In den Abfüllanlagen der Firma werden technische Gase, Edelgase und Schweißschutzgase für den süddeutschen Raum gemischt, mit bis zu 300 bar abgefüllt und vertrieben. Bei der Herstellung von medizinischen Gasgemischen ist man führend in der ganzen Bundesrepublik. Die Besuchergruppe bestaunte die Mischanlagen für Prüfgase in der man auf millionstel Teile genaue Mischungen für Referenzmessungen und Kalibrierungen herstellen kann.

Auch das Firmengebäude selbst hat es in sich:

Mit Kryptongas befüllte Isolierglasfenster sorgen für hohe Wärmedämmung.

Die bei der Abfüllung der Gase entstehende Kälte speichert man und nutzt sie zur Kühlung der EDV.

Dr. Rießner gab auch noch einen kleinen Ausblick in die Planungen der Zukunft. Man wolle am Standort Lichtenfels in eine neue eigene Anlage zur Gewinnung von technischen Gasen investieren.

Fraktionsvorsitzender Stefan Hofmann wünschte dafür viel Erfolg und bedankte sich im Namen seiner Gruppe für den spannenden Einblick in die Welt der Gase.